Grundausbildung in Klassischer Homöopathie
und
SHZ zertifizierte Homöopathieausbildung

Es beginnt eine neue Ausbildung in klassischer Homöopathie. Der Start ist, sobald sich genügend TeilnehmerInnen angemeldet haben. Wir rechnen mit einem Beginn im Herbst 2018.

INFO-Morgen am Samstag, den 2. Juni 2018 von 10 - 12 Uhr.

Grundausbildung

Dauer: 3 Jahre (insgesamt 33 Samstage x 10 Unterrichtsstunden = 330 Unterrichtsstunden)

  • 1. Jahr: Grundlagen und Behandlung von akuten Krankheiten
  • 2. und 3. Jahr: Behandlung von chronischen Krankheiten

Unterrichtszeiten: 11 x pro Jahr jeweils am Samstag von 09:00 - 17:30 Uhr (je 10 Unterrichtsstunden)
Kosten: 100,00 € pro Monat + eine einmalige Einschreibgebühr von 100,00 €.
Kündigung: Eine Kündigung ist jederzeit möglich. Die Kündigungsfrist beträgt 4 Monate zum Monatsende.

DozentInnen:

  • Jens Hillebrecht (HP, zertifiziert als Homöopath, Dozent und Supervisor bei der SHZ)
  • Jutta Karsch (HP, zertifiziert als Homöopathin bei der SHZ)
  • Sabine Elahi (HP, zertifiziert als Homöopathin unter Supervision bei der SHZ)

Ort: Der Veranstaltungsort ist das Heilkundezentrum Helianthus, An der Egge 20, 49191 Belm/Vehrte. Es liegt im Osnabrücker Land etwa 15 km nordöstlich von Osnabrück an der Grenze zwischen Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. 

Es besteht nach vorheriger Absprache auch jederzeit die Möglichkeit, in einem laufenden Kurs kostenlos zu hospitieren.

Weitere Infos und Anmeldung: bitte melden Sie sich bei Jens Hillebrecht Tel. 05406/9189, Mail: jens.hillebrecht@heilkunde-helianthus.de

SHZ zertifizierte Homöopathieausbildung

Erweiterung der Ausbildung nach den Richtlinien der Stiftung Homöopathie Zertifikat (SHZ)

Wenn Sie die Homöopathie direkt in Ihrer Praxis anwenden möchten, dann brauchen Sie zusätzlich zur Grundausbildung eine Vertiefung. Deshalb belegen Sie folgende Zusatzkurse:

  • Ab dem 2. Jahr der Grundausbildung die Teilnahme am Arbeitskreis Homöopathie. Hier werden Patienten behandelt und Fragen aus der Praxis besprochen. Durch die vermehrte praktische Umsetzung des Gelernten, kommt es zu einer Festigung der theoretischen Lerninhalte.
  • Zwei Wochenendseminare pro Jahr zur Vertiefung von bestimmten Themen. Hierzu werden häufig Gastdozenten eingeladen. 2018 finden z.B. zwei Seminare mit Matthias Klünder zur Predictive Homoeopathy statt.
  • Zusätzlich gibt es ab dem 3. Ausbildungsjahr die Möglichkeit, nach Absprache in den Praxen der DozentInnen zu hospitieren.

Für eine SHZ qualifizierte Ausbildung werden 550 Unterrichtsstunden Präsenzunterricht und 1250 Unterrichtsstunden Heimstudium benötigt. Diese erreichen Sie durch die obigen drei Zusatzangebote. Es entstehen dadurch weitere Kosten. Zum Beispiel wäre folgendes möglich:

  • ab dem 2. Jahr Teilnahme am Arbeitskreis Homöopathie einmal pro Monat (entweder am Montag von 17:00-21:30 Uhr oder am Donnerstag von 8:30 - 13:00 Uhr):
    • 24 x 5,3 Ustd = 128 Ustd.
    • Kosten 50,00 € pro Unterricht. 24 x 50 € = 1200 €
  • 6 Wochenendseminare in 3 Jahren:
    • 6 x 16 Ustd. = 96 Ustd.
    • Kosten 200,00 pro Wochenendseminar. 6 x 200,00 € = 1200,00 €
  • Hospitation in den Praxen der DozentInnen (z.B. einmal pro Monat):
    • ein halber Tag (vor- oder nachmittags): 5 Ustd. x 12 = 60 Ustd.
    • Kosten: 50,00 € pro Hospitation. 12 x 50,00 € = 600,00 €

Bei dieser Beispielrechnung kommen Sie auf

  • 330 (Grundausbildung) + 128 + 96 + 60 = 614 Unterrichtsstunden und
  • Kosten von 3600,00€ + 1200,00€ + 1200,00 € + 600,00 € = 6600,00 €

Für die SHZ Prüfung benötigen Sie 550 Ustd.. D.h. Sie können in unseren drei Zusatzangeboten einiges variieren. Je nach Zeit, Interesse und Geldbeutel könnten Sie z.B. an weniger Wochenendseminaren oder Hospitationen teilnehmen oder mit den Zusatzkursen erst später beginnen (Sie müssen nicht nach 3 Jahren die 550 Ustd. erreicht haben). So ist es auch möglich, erst die 3jährige Grundausbildung zu machen und danach an den Zusatzangeboten teilzunehmen.

Wenn Sie 550 Ustd. erreicht haben, können Sie sich zur offiziellen Prüfung für das Homöopathie Zertifikat der SHZ anmelden.

Nach der Zertifizierung durch die SHZ ist in der ersten eigenen Praxiszeit eine weitere Begleitung per Supervision sinnvoll und notwendig.

Es ist möglich für alle unsere Ausbildungen und Seminare finanzielle Unterstützung zu bekommen über:

 

 

Themen der Ausbildung in Klassischer Homöopathie

  • Geschichte der Homöopathie mit Ihren wichtigsten Vertretern bis in die heutige Zeit
  • Grundprinzipien der Homöopathie: Arzneimittelprüfung, Ähnlichkeitsgesetz, Arzneipotenzierung, Lebenskraft, Individualisierung, Miasmen
  • Homöopathische Anamnese
  • Homöopathische Arzneimittellehre (Materia Medica): insgesamt 120 homöopathische Arzneimittel
  • Verschiedene Richtungen der Homöopathie:
    • Symptomenlexikon: diese bezieht sich ausschließlich auf Samuel Hahnemann selbst und seine direkten Schüler (besonders Bönninghausen, Hering, Jahr)
    • Homöopathen infolge Bönninghausen: Boger, Phatak ("genuine Homöopathie")
    • Homöopathie seit Kent, hier besonders J.T.Kent, G. Vithoulkas und P. Vijayakar
  • Umgang mit homöopathischen Computerprogrammen: Arbeit mit dem Symptomenlexikon, Repertorisation mit Bönninghausen und Radar (Synthesis) (Kosten für ein Computerprogramm und Fachliteratur sind nicht in der Ausbildung enthalten)
  • Gesundheit, Krankheit, Heilung aus homöopathischer Sicht
  • Beurteilung von Mittelreaktionen
  • Viele praktische Übungen, um das Umsetzen der Homöopathie am Patienten zu erlernen

Im ersten Jahr werden die Grundlagen der Homöopathie und die Behandlung leichterer akuter Krankheiten erlernt. Im zweiten und dritten Jahr vertiefen sich die Kenntnisse und Fähigkeiten, so dass auch chronische Erkrankungen behandelt werden können.

Für diejenigen, die Heilpraktiker/in oder Arzt/Ärztin sind und nach der Ausbildung die Homöopathie sofort in einer eigenen Praxis anwenden möchten, ist es ratsam, die SHZ zertifizierte Ausbildung zu absolvieren. Hier ist durch weitere Vertiefungskurse und Supervision schon während der Ausbildung eine optimale Begleitung in den Praxisalltag gewährleistet.

Wir orientieren uns mit unseren Ausbildungsinhalten an den Vorgaben der Stiftung Homöopathie Zertifikat (SHZ). Zusätzlich haben wir das Ausbildungskonzept von "Homöopathen ohne Grenzen (HOG)" mit eingearbeitet, die seit vielen Jahren auf der ganzen Welt Homöopathen ausbilden. Und last but not least sind unsere eigenen Ausbildungs- und Praxiserfahrungen mit eingeflossen, die wir seit 1990 gesammelt haben.

Genuine Homöopathie: Samuel Hahnemann (1755-1843), der Begründer der Homöopathie, sowie seine direkten Schüler, waren zu ihrer Zeit sowohl bei der Heilung der akuten Epidemien (Typhus, Cholera), als auch bei chronischen Krankheiten sehr erfolgreich. Dadurch hat sich die Homöopathie schon im 19. Jahrhundert weltweit ausgebreitet, obwohl es keine Flugzeuge und keine modernen Kommunikationsmöglichkeiten gab. Leider war die 6. Auflage des Organons, das Hauptlehrbuch von Hahnemann, lange verschollen. Dadurch hat sich die Homöopathie vorrangig nach den Grundsätzen von J.T. Kent (1849-1916) entwickelt. Erst in den letzten 20 Jahren wurden die Werke von Hahnemann und seinen Schülern wieder veröffentlicht und es konnte durch den Fleiß einzelner Personen nachvollzogen werden, wie Hahnemann zu seiner Zeit gearbeitet hat.

Dabei stellte sich heraus, dass es Unterschiede zwischen der Hahnemannschen und der Kentschen Homöopathie gibt. Deshalb nennt man die Richtung vor Kent inzwischen "genuine Homöopathie", um sie von den anderen Richtungen zu unterscheiden.

Wir werden in der Ausbildung ausführlich auf Hahnemanns Arbeitsweise mit dem Symptomenlexikon eingehen und danach erarbeiten, wie seine direkten Schüler das umgesetzt haben. Danach schauen wir an, wie die nachkommenden Homöopathen gearbeitet haben (Boger, Phatak, Kent) und wie zeitgenässische Homöopathen es umsetzen (Vithoulkas, Vijayakar). So erlernt man während der Ausbildung eine breite Palette verschiedener Anwendungsmöglichkeiten.

 

 

 


Heilpraktiker Osnabrück
Heilpraktikerausbildung Osnabrück
Homeopathieausbildung Osnabrück
Paarberatung, Paartherapie Osnabrück

Menue