HPP-Lehrgang im 2. Hj. 2017 (für die Klausur im März 2018)
mit Ausweichterminen im Folgekurs im 1. Hj. 2018

1. Wochenende Sa. 16.09.17 – So. 17.09.2017*
HP-Gesetz, Abgrenzung Arzt/HP/HPP
Klassifikation psychischer Störungen
Psychiatrische Befunderhebung u. Diagnostik
Organische psychische Störungen (F 0)
Sucht- und Abhängigkeitserkrankungen ( F 1)

2. Wochenende Sa. 21.10.17 – So. 22.10.2017*
Schizophrenie und andere Psychosen (F 2)
Affektive Störungen (Depressionen/Manie)(F 3)
Therapie mit Psychopharmaka

3. Wochenende Sa. 18.11.17 – So. 19.11.2017*
Suizidalität
Psychotherapieverfahren, Mögl. u. Grenzen
Neurosen und Reaktionen (F 4)
Verhaltensauffälligkeiten/Psycbosomatik (F 5)
Einordnung der eigenen Therapiemethode

4. Wochenende Sa. 13.01.2018 – So. 14.01.2018*
Persönlichkeitsstörungen (F 6)
Kinder- und Jugendpsychiatrie (F 7 – 9 )
psychiatrische Notfälle
N.Psych KG und Betreuungsgesetz, Gesetze

5. Wochenende Sa. 04.02.2018 - So. 05.02.2018*
ausführliche Beschreibung findet sich hier:
Vertiefungs- und Prüfungstrainings-Wochenende

*Terminänderungen vorbehalten

Seminarzeiten:
Sa. 9.00 – 13.00 u. 14.00 - 18.00 Uhr und                         So. 9.00 – 15.00 Uhr

Gebühr: 1.000,- € für 5 Wochenenden, Aktionspreis 2. Hj. 2017 und 1. Hj. 2018
Kosten für Bücher, Verpflegung etc. sind nicht enthalten.

Kann ein Wochenende nicht besucht werden, besteht die Möglichkeit, es im nachfolgenden Lehrgang zu absolvieren, oder auf einen der anderen Standorte (Papenburg oder Nordhorn) auszuweichen.

Ausweichtermine im neuen Kurs im 1. Hj. 2018 (für die Klausur im Oktober 2018)   
   
1. Wochenende: Sa. 10.03.2018 - So. 11.03.2018*
2. Wochenende: Sa. 14.04.2018 - So. 15.04.2018*
3. Wochenende: Sa. 26.05.2018 - So. 27.05.2018*
4. Wochenende: Sa. 16.06.2018 - So. 17.06.2018*
5. Wochenende: Termin wird noch bekanntgegeben
  
Infoabend (kostenlos): Dienstag, der 22.08.2017 um 19:30 Uhr im Helianthus

Die Ausbildung zum/r HeilpraktikerIn ist ein
                  Vorbereitungslehrgang
       auf die Überprüfung beim Gesundheitsamt
für die Zulassung als Heilpraktiker/in (Psychotherapie)



Psychotherapieausübung nach dem Heilpraktikergesetz
Wer psychotherapeutisch arbeiten möchte, benötigt für diese Tätigkeit innerhalb Deutschlands eine rechtliche Grundlage. Bis 1993 war diese ausschließlich über die entsprechende Zulassung als Arzt, Diplompsychologe oder Heilpraktiker gegeben. Seitdem gibt es die Möglichkeit, über die sogenannte „Kleine Heilpraktikerprüfung“ eine staatliche Zulassung als „Heilpraktiker/in beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie“ zu erlangen. Dieser Personenkreis darf sich jedoch nicht als „Psychotherapeut/in“ bezeichnen, sondern als „Heilpraktiker/in  beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie“ oder auch Heilpraktiker/in (Psychotherapie). Das Zulassungsverfahren ist in den Bundesländern unterschiedlich geregelt und wird von den zuständigen Gesundheitsämtern durchgeführt. Es besteht in Niedersachsen zur Zeit aus einer schriftlichen Prüfung mit 28 Fragen (55 Minuten Zeit, multiple choice) und einer mündlichen Überprüfung von 45 - 60 Minuten und soll sicherstellen, dass der/die Kandidat/in „keine Gefahr für die Volksgesundheit ist“. Die Ausübung der Heilkunde ist jede berufsmäßig und gewerbsmäßig ausgeübte Tätigkeit zur Feststellung (Diagnostik), Heilung und Linderung (Behandlung) von Krankheiten und Körperschäden (§ 1 Heilpraktikergesetz) bei Menschen. Daher liegt der Schwerpunkt der Überprüfung mehr auf den medizinischen, psychiatrischen u. psychotherapeutischen Kenntnissen und diagnostischen Fähigkeiten des/r Prüfungskandidaten/innen als auf der inhaltlichen Konzeption des von den Kandidaten/innen angewandten Therapieverfahrens.

1)  Zulassungsvoraussetzungen für die Überprüfung
Vollendung des 25. Lebensjahres
Schulabschluß, mindestens Hauptschule
Auszug aus dem Melderegister, Lebenslauf
Polizeiliches Führungszeugnis (sittlich zuverlässig)
Ärztliches Attest über körperliche und geistige Gesundheit
Zahlung einer Verwaltungsgebühr u.a..

Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt oder Ordnungsamt über die Antragsformalitäten, das Überprüfungsverfahren (bundeslandbezogen), die Inhalte und die Termine der Überprüfungen.

2)   Konzeption des Lehrgangs

Das Konzept wurde von Beate Heuckmann-Laarmann und Bettina Dobrawa aus der Erfahrung heraus entwickelt, dass ein breites fachliches Wissen noch kein Garant für eine erfolgreiche Überprüfung ist. Deshalb fließen Erfahrungen aus der psychotherapeutischen Berufspraxis ebenso in den Lehrgang ein, wie über Jahre gesammelte überprüfungsrelevante Fragestellungen, die eine Konzentration auf die relevanten Themen und Aspekte der Überprüfungssituation ermöglichen. Weiterhin liegt ein Schwerpunkt auf der Schulung der Therapeutenpersönlichkeit, der maßgeblich für die mündliche Prüfung ist.  Die Bearbeitung von Fallbeispielen sorgt für eine praxisbezogene Anwendung von theoretischem Wissen. Eigene Kurzreferate, spielerische Methoden, aussagekräftige Kurzfilme und Ausschnitte aus literarischen Werken beleben den Lehrgang und vertiefen das Verständnis. Durch eine Gruppenstärke von ca. 12 Teilnehmern können individuelle Fragestellungen der TeilnehmerInnen behandelt und persönliche Voraussetzungen im Hinblick auf die gewünschte Berufsausübung betrachtet werden. Die Teilnehmer sollten sich nach jedem Kernwochenende (4 WE) bis zu 6 Mal in Arbeitsgruppen (Peergruppen) treffen, um dann gut vorbereitet das abschließende Vertiefungs- und Trainingswochenende (5.) zu besuchen. Die Prüfungserfahrungen früherer Teilnehmer (Berichte und Gedächtnisprotokolle) fließen in das Trainingswochenende ein. Dieses Material wird zur Verfügung gestellt. Nach dem Lehrgang können die Teilnehmer sich einzeln oder weiter in Gruppen mit diesem Material gezielt auf die Überprüfung vorbereiten.

Spezifische Ausbildungen in der Ausübung einer bestimmten Psychotherapiemethode werden von den Teilnehmern außerhalb dieser Vorbereitung erworben, jedoch werden die Kenntnisse über die wichtigsten Psychotherapieausrichtungen vermittelt.

 
 


Heilpraktiker Osnabrück
Heilpraktikerausbildung Osnabrück
Homeopathieausbildung Osnabrück
Paarberatung, Paartherapie Osnabrück

Menue